Helvetic Airways - BilligflügeHelvetic AirwaysHelvetic Airways - Billigflüge

Helvetic: Neu bemaltes Flugzeug - Helvetic setzt aufs Schweizer Kreuz

Am Donnerstag, den 30.11.2006 landet in Zürich Kloten das erste Flugzeug von Helvetic Airways im neuen, weiss-roten Design mit Schweizer Kreuz. Mit einer «Dusche» begrüsst die Flughafenfeuerwehr die Fokker 100 auf heimischen Boden.


Am Donnerstag, 30.11.2006 landet die erste Fokker 100 von Helvetic Airways mit neuen Farben auf dem Flughafen Zürich. Das Design mit weissem Rumpf und dynamisch nach unten gezogener, roter Heckflosse mit Schweizer Kreuz steht für Tradition. Der CEO der Fluggesellschaft, Bruno Dobler: «Wir wollen im In- und Ausland als Schweizer Fluggesellschaft wahrgenommen werden.» Mit neuen Flugzielen wie Jerez in Spanien, Faro in Portugal und – erstmals interkontinental – Marrakesch und Agadir in Marokko erweitert Helvetic Airways sein Angebot an Destinationen, die sie als einzige Fluggesellschaft ab Zürich anfliegt.

Morgen absolviert der 100plätzige Fokker-Jet den ersten Flug mit Schweizer Kreuz auf der Heckflosse nach Brindisi in Apulien. Mit neun Destinationen legt Helvetic Airways ein Schwergewicht auf Italien, das auch im Winter 06/07 mit zahlreichen attraktiven Verbindungen bedient wird. Nach der Rückkehr aus Süditalien fliegt das Flugzeug gleich weiter nach Valencia an der spanischen Mittelmeerküste. Dank der täglichen und einzigen direkten Flugverbindung ab Zürich können sich die Segler am America’s Cup 2007 zahlreicher Unterstützung aus der Heimat sicher sein.

Ab sofort tragen die Piloten und die Cabin Attendants von Helvetic Airways die neue Uniform. Die neue Bekleidung kombiniert Tragkomfort mit schweizerischer Eleganz und helvetisch-jugendlicher Frische. Für Crewmitglieder wie für eine Airline selbst ist die Uniform weit mehr als eine Arbeitsbekleidung. Sie akzentuiert den Stil des Dienstleistungsproduktes und ist ein sichtbares Etikett der Fluggesellschaft.
Die Uniform ist in elegantem Anthrazit gehalten und kommt in körperkonformem Schnitt daher. Gradabzeichen in Silber, Accessoires wie Schal und Krawatte bilden den frischen Kontrast. Diese Stilelemente finden sich auch in den hellen Kabinen der vier Fokker 100 von Helvetic Airways wieder. Designer und Lieferant der neuen Uniform ist die Firma Weil in Glattbrugg.



« zurück zur Übersicht